27.01.2015

Wenn’s ums Chinashopping geht, gibt es viele negative Vorurteile. Unzuverlässigkeit, keine Handlungsmöglichkeit bei falschen Bestellungen, lange Lieferzeiten, schlechte Qualität,... Zeit mal damit aufzuräumen, denn viele dieser Vorurteile über China-Shops sind seit Jahren nicht mehr wahr oder haben noch nie gestimmt. Der Alltag und das Einkaufen wird immer internationaler, die Welt erscheint stetig etwas kleiner, der Trend zum Shoppen in Asien lässt nicht nach: also höchste Zeit falsche Gerüchte aus der Welt zu schaffen. Wir klären die 5 häufigsten Behauptungen auf:

 

1.: Lange Lieferzeiten bei China-Bestellungen

  • "Die Bestellung aus China braucht doch bestimmt Mooooonate"

Meist braucht eine Bestellung aus China höchstens fünf Wochen - viele Shops, vor allem Modeshops, senden ihre Ware über die Niederlande, so dass die Ware sogar innerhalb von einer bis zwei Wochen eintrifft! 

China-Shops bieten euch außerdem meist mehrere Versandmethoden und zeigen gleichzeitig die zu erwartenden Lieferzeiten - achtet darauf, dann gibt’s keine bösen Überraschungen!

2.: Produkte fehlen bei Bestellungen im China-Shop

  • "...falls überhaupt irgendetwas ankommt"

Unsere Erfahrung ist es, dass gerade bei kleineren Bestellungen keine Fehler auftreten - sobald 10 Artikel oder mehr bestellt werden, verzählt sich der Chinese schon einmal. Das kommt aber wirklich nur in 2% der Fällen vor. Schreibt sofort eurem Verkäufer, macht ein Foto und schon ist die Ersatzlieferung unterwegs. Wenn der Verkäufer sich nicht meldet oder den Fehler nicht eingesteht (bei unseren China-Shops kommt das aber eigentlich NICHT vor), könnt ihr innerhalb von 45 Tagen nach Zahlung einfach bei PayPal einen Fall eröffnen.

3.: Defekte Ware im China-Paket

  • "...und bestimmt sind viele Sachen schon kaputt"

Quatsch! Den Händlern aus China ist der lange, harte Transportweg mehr als bewusst - und dementsprechend werden Produkte extra sicher verpackt. Technik und zerbrechliche Accessoires und Makeup werden durch Luftpolsterfolie und Styroporverpackung gut geschützt.

Falls trotzdem etwas kaputt ankommt, könnt ihr den Kundenservice schnell kontaktieren und euch Ersatz liefern lassen, oder, falls der Kundenservice nicht schnell genug antwortet, einfach per PayPal euer Geld zurückverlangen 

4.: Mangelnde Qualität bei China-Mode und -Elektronik

  • "und...für den Preis kann das ja auch kein gutes Produkt sein."

Natürlich kann man bei einem sehr günstigen Produkt davon ausgehen, dass es auch nicht besonders qualitativ ist. Aber Preisunterschiede gibt es in China genau wie hier. Wenn der Preis realistisch ist, kann man auch eine angemessene Qualität erwarten. 

Was Mode angeht: lest euch immer die Produktdaten und Kundenrezensionen durch. Viele Kunden schreiben hilfreiche Hinweise zu den einzelnen Produkten.

Bei Elektronikmarken mit Sitz in China könnt ihr unglaublich günstige Preise erwarten - Xiaomi und Co. bieten euch einfach innovative Technologie für einen Preis, den die etablierten Marken Apple, Samsung und Co. nicht anbieten können.

Wenn ihr euch allgemein unsicher seid, könnt ihr Erfahrungsberichte lesen - geht einfach auf die passende Shopseite bei PandaCheck - und wenn ihr wollt, natürlich auch eure eigenen Erfahrungen teilen, so wissen die nächsten besser Bescheid. 

5.: China als Herkunftsland von hochwertigen Produkten?!

  • "...Und, außerdem, das kommt doch aus China!"

Klar, die meisten Produkte sind in China oder Hongkong gefertigt, aber das ist auch der Fall bei vielen Produkten, die ihr in der Stadt kaufen könnt. Das Produktionsland ist kein Zeichen für mangelnde Seriösität des China-Shops oder der Qualität der Artikel - sonst könntet ihr auch keine Kleidung mehr bei C&A, H&M oder Mango, oder Handys bei Apple oder Samsung einkaufen, denn auch diese Firmen lassen in China herstellen. Wenn ein Produkt aus China kommt, heißt das nur, dass ihr meist kein Einzelstück erwerben werdet, denn dort wird für den Großmarkt produziert.

« Vorheriger Blogpost Nächster Blogpost »